Archiv für den Monat: Februar 2017

Tag 5 – 8

5. Tag 25.2.2017 Weiter Richtung Granada zum Weltkulturerbe „Alhambra“. Hier seeeeehr viele Besucher und leider keine Tickets mehr für den morgigen Sonntag. Dann lassen wir’s eben und fahren weiter bis Archidona. Auf dem Stellplatz hinter der Mehrzweckhalle stehen wir gut und machen nach dem Nachtessen einen Spaziergang in das Dorfzentrum. Schon beim Anfahren sind uns in den engen Gassen „d’Fasnächtler“ aufgefallen und nun geraten wir mitten in den Umzug mit Guggen und Masken. Etwas anders als bei uns aber auch ganz unterhaltsam.

6. Tag 26.2.2017 Wir machen einen Abstecher nach Ronda (da waren wir vor etlichen Jahren schon mal) und sind auch hier überrascht wie viele Touristen hier sind. Ein langer Spaziergang durch die Stadt und ein „Andalusien-Fleischplättli“ bringen uns wieder zum Camper und weiter über sehr kurvenreiche Strassen runter an die Mittelmeerküste bei Gibraltar. Wir stehen in der Marina (Jacht- und Sportboothafen) direkt an einem Nachbau eines antiken 3-Masters. Auch hier scheint das ganze Volk der Gegend genau diese Attraktion besichtigen zu wollen.

7. Tag 27.2.2017 Montag=keine Besucher in der Marina? Wir machen uns auf Gibraltar zu besuchen: erst mal entlang der Grenze „La Linea del Concepcion“ zur Passkontrolle (mit englischen Bobbies) dann quer über die Landebahn des Flughafens von Gibraltar (alles zu Fuss) in die anschliessende Stadt. Wir schlendern durch die Main Street (viele zollfreie Läden: auch Schmuck!!! Wer uns kennt weis um was es geht!) bis zur Seilbahn auf den Affenberg. An der Talstation entscheiden wir uns jedoch eine geführte Tour mit einem Kleinbus zu machen (bringt uns überall hin wo’s wichtig ist) und wir erhalten zudem vom netten Fahrer viel Hintergrundinformation zur englischen Enklave.

8. Tag 28.2.2017 Wir fahren nach Algeciras zu „Carlos“ und kaufen die Fährtickets für morgen. Heute ist unser Glückstag: hin und zurück (open) für 200 Euronen. Auch die Unterlagen für den Zoll und die Passkontrolle erhalten wir von Carlos. Weiter gehts nach Tarifa auf den Windsurfen und -Scater – Camping Rio Jara. Morgen also schnell was einkaufen und dann rüber nach Afrika!

Marokko Tag 1 – 4 (jetzt mit Bildern)

1. Tag 21.2.2017 Münsingen – Riaz Wir besuchen meine Schwester (www.scherischnitt.ch) und verbringen einen guten Abend mit Essen und „prichten“(tratschen).

2. Tag 22.2.2017 Riaz – Avignon (F) Superschönes Wetter begleitet uns entlang des Genfersee und Lac d’Annecy – Chambéry – Valence bis auf den Citycamping „Bagatell“ (etwas heruntergekommen) und gehn, nach einer Dusche, in der Stadt (gleich auf der andern Seite der Rhone) etwas essen.

3. Tag 23.2.2017 Avignon – Calde de Malavella (E)(Mineralwasser Vichy Malavella und Therme) Kurzer Spaziergang durch das kleine Städtchen und Apero (sprich Tapas=Nachtessen) in der Tapas-Bar am Hauptplatz.

4. Tag 24.2017 Calde de Malavella – Santa Pola Erst Regen, dann viel Verkehr rund um Barcelona, dann viel regen und viel Verkehr. Zum Teil Sichtweite von nur 60 – 70m. Kurz nach Barcelona wirds besser und dann etwas später schöner. Richtiges Wetter zum Kilometer fressen. Also Ticket entnehmen an der Autobahn und Tempomat setzen und Los!!!!

 

Bald gehts los! Marokko 2017

Mit unseren Freunden Gertrude und Mick wollen wir rüber nach Marokko und dann quer hin durch bis an die algerische Grenze bei Erg Chebbi (hohe Dünen).

Von hier gehts westwärts zur Gertrude Hurni (GH von Desert Dreams) nach Zagora.

Nach einem Ausflug mit GH und Driss in die Wüste gehts dann voraussichtlich wieder  westwärts bis an die Atlantikküste und dieser folgend bis zurück nach Tanger.

Also gehts hier in Kürze weiter mit Bildern und Berichten!

 Hand der Fatima (Glückssympol der Reisenden)