Tag 19 – 21

19. Tag 11.3.2017 Weils hier eigentlich recht gemütlich ist bleiben wir einen weiteren Tag und machen uns frühmorgens auf das Ziz – Tal flussabwärts zu Fuss zu erkunden. Da wir keine Karte haben und es langsam sehr warm wird kehren wir bald um und erreichen unsere „Wohnungen“ kurz vor 11 für ein verspätetes Frühstück (mit frisch gepresstem Orangensaft). Nach einer ausgedehnten Siesta machen sich GuM noch mit dem Velo auf die Gegend ausserhalb der Palmenoase zu erkunden.

20. Tag 12.3.2017 Morgens kleine Wanderung auf die andere Seite des Tals zur alten Kasbah. Mittags gibt es eine Berberpizza von Mohameds Frau, serviert von Hassin. Wir wechseln nachher auf einen Camping grad ausserhalb Meski. Noch ganz neu (noch läuft alles nicht ganz reibungslos, aber die Anlage ist sauber und hat auch einen Pool). Das Nachtessen (3-Gänger, ist gut und mit CHFr. 8.— recht günstig) nehmen wir unter einem Schattendach am Pool ein.

21. Tag 13.3.2017 Sonja: Weiterfahrt über Erfoud und Rissani auf den Stellplatz Kasbah Mohayut. Hassan, unser Platzchef treffen wir bereits an der Tankstelle auf der Hauptstrasse nach Merzouga. Er fährt uns mit seinem Moped voraus und weist uns einen Platz hinter der Kasbah-Mauer ein, am Schatten. Gleich hinter der Mauer beginnen die Dünen. Nur kurze Zeit später beginnt ein Sandsturm, dank der Mauer hats etwas weniger Sand auf dem Platz und ist etwas geschützt. Wir verziehen uns in den Camper. Abend essen wir im Hotel; war sehr gut! Auch das ganze Etablissement mit den Schönen Innenhöfen und Gärten, Pool usw. , Speisesaal ist sehr schön. Der Sturm bläst weiter die ganze Nacht bis morgens 10:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.